Studienleitung: Sarah Danböck (M.Sc)1 & Dr. Gabriela Werner2
1Abteilung für Klinische Psychologie und Psychopathologie, Universität Salzburg (Prof. Wilhelm)
2Lehrstuhl für Klinische Psychologie und Psychotherapie, LMU München (Prof. Ehring)

 

Informationen für Teilnehmende der Studie

 „Entwicklung eines neuen Fragebogens zur Erfassung von psychischen Symptomen, die nach einem traumatischen Ereignis auftreten können“

Vielen Dank für Ihr Interesse an dieser wissenschaftlichen Studie. Bevor Sie teilnehmen können, benötigen wir von Ihnen eine schriftliche Einverständniserklärung. Dazu möchten wir Sie bitten, sich kurz Zeit zu nehmen, um die nachfolgenden Informationen zur Studie durchzulesen.

Informationen zur Studie

Wir sind Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler am Fachbereich Psychologie der Paris Lodron Universität Salzburg und beschäftigen uns mit der Erforschung, Diagnostik und Therapie psychischer Erkrankungen. Ziel dieser Onlinestudie ist es, einen neu entwickelten Fragebogen für spezielle psychische Symptome, die nach einem traumatischen Ereignis auftreten können, zu evaluieren. Hierzu vergleichen wir diesen Fragebogen mit einigen anderen Fragebögen. Langfristig möchten wir damit die Diagnostik der Posttraumatischen Belastungsstörung verbessern.

Um zu unserer Forschung beizutragen, bitten wir Sie darum, die folgenden Fragebögen zu traumatischen Ereignissen in Ihrem Leben und zu psychischen Symptomen aufmerksam zu lesen und auszufüllen. Manche Fragebögen sind sich sehr ähnlich, d.h. es kann vorkommen, dass manchmal etwas noch einmal erfragt wird, obwohl Sie es zuvor schon berichtet haben.  Es ist sehr wichtig, dass Sie alle Fragebögen wahrheitsgetreu bzw. nach bestem Wissen und Gewissen beantworten. Das Ausfüllen der Fragebögen wird circa 30 Minuten in Anspruch nehmen und kann aufgrund technischer Einschränkungen nicht vom Smartphone aus durchgeführt werden. Nutzen Sie bitte zum Ausfüllen einen Computer oder ein Tablet. Eine Rückwärtsnavigation in der Studie ist nicht möglich und kann zum Absturz der Studie führen.

 

Teilnahmebedingungen

Sie können an unserer Studie teilnehmen, wenn Sie mindestens 18 Jahre alt sind, gute Deutschkenntnisse besitzen und in der Vergangenheit ein traumatisches Ereignis (z.B. Unfall, Naturkatastrophe, körperliche oder sexuelle Gewalt) selbst erlebt oder beobachtet haben. Ihre Teilnahme an der Studie erfolgt freiwillig und Sie können sich jederzeit, auch ohne Angabe von Gründen, durch Schließen Ihres Internetbrowsers von der Studie zurückziehen und/oder eine Löschung Ihrer Daten beantragen, ohne dass Ihnen daraus Nachteile irgendwelcher Art entstehen.

 

Nutzen

Sie leisten mit Ihrer Studienteilnahme einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Diagnostik der Posttraumatischen Belastungsstörung. Außerdem spenden wir für Ihre Teilnahme 50 Cent an eine wohltätige Organisation Ihrer Wahl (Zur Auswahl: WEISSER RING- Gemeinnütziger Verein zur Unterstützung von Kriminalitätsopfern und zur Verhütung von Straftaten, Stiftung Deutsche Depressionshilfe, Ärzte ohne Grenzen). Auf Wunsch erhalten Sie außerdem am Ende der Umfrage eine individuelle Rückmeldung dazu, ob es Hinweise darauf gibt, dass Sie aktuell an psychischen Symptomen (erhöhte Ängstlichkeit, depressive Symptome, Symptome einer Posttraumatischen Belastungsstörung) leiden. Bitte beachten Sie, dass dies keinesfalls die Abklärung durch einen Psychotherapeuten oder Psychiater ersetzt. Psychologiestudierende der Universität Salzburg erhalten außerdem für die Teilnahme eine halbe Versuchspersonenstunde.  

 

Risiken und Unannehmlichkeiten

Die in der Studie verwendeten Fragebögen entsprechen den wissenschaftlichen Standards der Psychologie. Durch das Beantworten der Fragen zu belastenden Erlebnissen oder psychischen Symptomen können bei einigen TeilnehmerInnen unangenehme Gefühle ausgelöst werden. Diese sind in der Regel von geringer Intensität und vorübergehender Natur. Sie können während der Studiendurchführung jederzeit die Teilnahme abbrechen, ohne dass Ihnen dadurch Nachteile irgendwelcher Art entstehen.

 

Vertraulichkeit und Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten

Alle Angaben, die Sie uns gegenüber machen, werden streng vertraulich behandelt, alle Studienmitarbeiter unterliegen der Schweigepflicht. Die erhobenen Daten werden ausschließlich zu Forschungszwecken verwendet.

Für diese Studie ist keine Verarbeitung personenbezogener Daten nötig. Wir bitten Sie lediglich am Anfang der Umfrage nach einer Anleitung einen persönlichen Code zu generieren (z.B. dritter Buchstabe des Vornamens der Mutter + letzter Buchstabe des Geburtsorts + erster Buchstabe der Lieblingsfarbe etc.), um auszuschließen, dass dieselben Personen mehrmals an unserer Umfrage teilnehmen. Außerdem werden allgemeine soziodemographische Merkmale (z.B. Alter, Geschlecht, höchster Bildungsabschluss, Gewicht, Größe) zur allgemeinen Charakterisierung der Teilnehmer erhoben. Über klinische Fragebögen werden Informationen zu traumatischen Erlebnissen und psychischen Symptomen erhoben, die wir zur Beantwortung unserer Forschungsfragen benötigen. Die Resultate der Studie werden anonymisiert ausgewertet und anonymisiert an andere Wissenschaftler oder die Öffentlichkeit kommuniziert. Gemäß den derzeitigen Leitlinien zu Prinzipien für den Umgang mit Forschungsdaten sollen die anonymisierten Daten zudem in frei zugängliche wissenschaftliche Repositorien hochgeladen werden (z.B. www.re3data.org). Dies soll dem Zweck dienen, die Qualität der wissenschaftlichen Arbeit zu verbessern, indem anderen Forschungseinrichtungen ermöglicht wird, die Auswertungen zu kontrollieren und die Daten für zusätzliche Auswertungen zu verwenden.

Ihnen steht bezüglich Ihrer bei uns gespeicherten Daten grundsätzlich das Recht auf Auskunft, Richtigstellung, Löschung und Einschränkung zu. Sie können Ihre Einwilligung auch jederzeit widerrufen. Ein Widerruf hat zur Folge, dass wir Ihre Daten ab diesem Zeitpunkt zu den oben genannten Zwecken nicht mehr verarbeiten. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt (Widerruf mit Wirkung für die Zukunft). Richten Sie den Widerruf an die unten angeführte Studienleitung. Ihnen entstehen durch den Widerruf keine Nachteile. Ihre Studienteilnahme bei uns ist damit beendet, da wir zur Nutzung der erhobenen Daten auf Ihre datenschutzrechtliche Einwilligung angewiesen sind. Nach Eingang des Widerrufs werden alle von Ihnen erhobenen Daten gelöscht. Wenn Sie möchten, können Sie auch nach Ihrer Studienteilnahme die Löschung aller von Ihnen erhobenen Daten verlangen. Wenn Sie glauben, dass wir gegen datenschutzrechtliche Vorschriften verstoßen, können Sie sich bei dem Datenschutzbeauftragten der Universität Salzburg (datenschutz@sbg.ac.at) oder bei einer Datenschutzbehörde melden. Weitere Informationen finden Sie unter www.uni-salzburg.at/impressum.

 

Kontaktpersonen

Bei allfälligen Fragen, die vor, während oder nach Abschluss der Studie auftreten, bitten wir Sie, sich an folgende Personen zu wenden:

  • Univ.-Prof. Dr. Frank Wilhelm, Fachbereich Psychologie, Universität Salzburg, Hellbrunnerstrasse 34, 5020 Salzburg, Tel: 0662 / 8044-5103, Frank.Wilhelm@sbg.ac.at

  • Sarah Danböck (M.Sc.), Fachbereich Psychologie, Universität Salzburg, Hellbrunnerstrasse 34, 5020 Salzburg, Tel: 0662 / 8044-5164, SarahKatharina.Danboeck@sbg.ac.at

  • Diese Studie wurde von der Ethikkommission der Universität Salzburg evaluiert. Kontaktperson: Mag. Clara Gröblacher, Büro des Senats und Universitätsrats, Kapitelgasse 4, A-5020 Salzburg, Tel: +43-662-8044 2391, Clara.Groeblacher@sbg.ac.at

Einverständniserklärung

Ich habe die Informationen zur Studie gelesen und vollumfänglich verstanden. Ich erfülle alle Teilnahmekriterien, d.h. ich bin mindestens 18 Jahre alt, habe gute Deutschkenntnisse und habe in der Vergangenheit ein traumatisches Ereignis (z.B. Unfall, Naturkatastrophe, körperliche oder sexuelle Gewalt) selbst erlebt oder beobachtet. Allfällige zusätzliche Fragen wurden mir ggf. telefonisch oder per E-Mail zu meiner Zufriedenheit beantwortet. Meine Teilnahme erfolgt freiwillig und ich weiß, dass ich mich jederzeit, auch ohne Angabe von Gründen, von der Studie zurückziehen kann, ohne dass mir daraus Nachteile irgendwelcher Art erwachsen. Eine Kopie der Studieninformation und der Einverständniserklärung (hier abrufbar) habe ich mir abgespeichert oder ausgedruckt. Ich stimme der Verarbeitung der für diese Studie erhobenen Daten zu und bin bereit, an der Studie teilzunehmen.

Ich möchte nicht an der Studie teilnehmen.